Steller | Nichts als die Wahrheit?

Max Steller:
»Nichts als die Wahrheit? Warum jeder unschuldig verurteilt werden kann«
Gebunden, 286 Seiten, Wilhelm Heyne Verlag,
ISBN  978-3453200906

Angaben des Verlages

Zum Inhalt

Verhaftet. Vernommen. Unschuldig verurteilt.

Max Steller ist führender Experte, wenn es darum geht herauszufinden, ob Zeugen vor Gericht lügen. Er bringt Täter hinter Gitter und sorgt dafür, dass Unschuldige freigesprochen werden. Mit seiner Hilfe wurde der Holzklotz-Mörder überführt, er fand heraus, dass das vermeintliche Opfer im Fall Andreas Türck log. Würde seine Methode konsequent angewendet, könnten zahlreiche Fehlurteile verhindert werden. Doch steht es Aussage gegen Aussage, läuft bei der Wahrheitsfindung an deutschen Gerichten einiges schief. Vor allem beim Vorwurf Vergewaltigung scheint die Unschuldsvermutung außer Kraft zu treten. Nachdem er jahrelang beobachten musste, wie schändlich an deutschen Gerichten mit der Wahrheit umgegangen wird, klagt Max Steller das System in diesem Buch an. Denn jeder unschuldig Verurteilte und jeder freie Täter ist einer zu viel!

Was ist Lüge, was Irrtum – oder doch die Wahrheit? Der Berliner Rechtspsychologe Max Steller hat schon so manches Fehlurteil verhindert.

Der Spiegel, Gisela Friedrichsen (05.09.2015)

Zum Autor

Prof. Dr. Max Steller, geboren 1944, ist emeritierter Professor für Forensische Psychologie an der Charité Berlin. Seit Jahrzehnten ist er an deutschen Gerichten als Sachverständigter für Glaubhaftigkeitsgutachten tätig, unter anderem am Bundesgerichtshof. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Deutschen Psychologie Preis. Max Steller ist verheiratet und lebt in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

  • Unschuldig im Gefängnis oder schuldig in Freiheit?
  • Dichtung oder Wahrheit: Wo beginnt die Lüge?
  • Inhaltsanalyse: Die heiße Spur zur Wahrheit
  • Mobbing: Weil du anders bist, quälen wir dich.
  • Ausrede oder Wahrheit: Der Fall Susanne
  • Prominente: Ruhm lockt Lügner an
  • Wahrheitsfindung mit Maschinen: Der Lügendetektor lügt
  • Anstandsregeln: Vom »richtigen« Umgang mit Opfer-Zeugen
  • Mord aus Frust: Der Holzklotz-Fall
  • Suggestion: Ich sehe das, was du nicht siehst
  • Scheinerinnerung: Mangel als Nährboden
  • Vom richtigen und falschen Denken: Ideologien und ihre Gegenmittel
  • Trauma: Weil ich mich an nichts erinnern kann, muss da was gewesen sein
  • Im Namen des Volkes: Wir glauben dir alles!
  • Das Opferentschädigungsgesetz: Wenn der Vater missbraucht und der Staat zahlt
  • Aufdeckung im neuen Gewand: Die Verschleierung der Wahrheit durch Erinnerungsarbeit
  • Realer Mord, fiktive Aussage: Der Mordfall Kern
  • Gesucht: Work-Life-Balance – Gefunden: Sexueller Missbrauch in der Kirche
  • Plädoyer wider die Unvernunft!

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü